Gewaltprävention

 

Sucht- und Gewaltprävention an der

Realschule Bad Waldsee

 Klasse 5: Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten (ALF- Ordner) Primärprävention durch Persönlichkeitsbildung und soziale Erziehung

 

Lion’s Quest

Inhalte:

  • Verbesserung des Selbstbildes
  • Sich kennen lernen/ sich wohl fühlen
  • Kommunikationsfertigkeiten und soziale Kontakte
  • Gruppenregeln, Gesprächsregeln, aktives Zuhören,…
  • Selbstsicherheit
  • Entscheidungen treffen, Probleme lösen
  • Gruppendruck widerstehen
  • Erwachsen werden (fächerübergreifend)

Suchtspezifische Schwerpunkte:

Informationen zu Rauchen und Alkohol, Lion’s Quest

Teilnahme am internationalen Nichtraucherwettbewerb der Schulen „Be smart – don`t start“ (Abhängig vom Beschluss der Klasse).

Klasse 6: Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten (ALF- Ordner)

(Weiterführung von Klasse 5)

Lion’s Quest

Inhalte:

 

  • Positives Selbstbild
  • Selbstsicherheit
  • Gruppendruck widerstehen und mit Frust umgehen
  • Konfliktlösungen
  • Kommunikationsschulung
  • Angstbewältigung
  • Medien und Werbung widerstehen

 

Suchtspezifischer Schwerpunkt:

Einstellung zum Rauchen und Alkohol

Teilnahme am internationalen Nichtraucherwettbewerb der Schulen „Be smart – don`t start“ (Abhängig vom Beschluss der Klasse).

Klasse 7: Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten

Lion’s Quest

Inhalte:

  • Erwachsen werden (fächerübergreifend)
  • Selbstbewusstsein und Rollen, Idole, Vorbilder
  • Suchtspezifischer Schwerpunkt: Thema: Gefährdung durch Suchtmittel (NWA)
  • Essstörungen (z.B. Literaturprojekt: „Bitterschokolade“ oder „Jeden Tag ein Stück weniger von mir“)
  • Gewaltpräventionstage in den Projekttagen (mit Referenten der Polizei, Selbstverteidigung, Filmen, Diskussionen, Jugendgerichtshilfen…)
  • Musikprojekt

Teilnahme am internationalen Nichtraucherwettbewerb der Schulen „Be smart – don`t start“ (Abhängig vom Beschluss der Klasse).

 

 

 

Klasse 8: Allgemeine Lebenskompetenzen

Lion’s Quest

Inhalte:

  • Auf der Suche sein
  • Wünsche und Bedürfnisse
  • Energiequellen und Beziehungen
  • Suchtspezifischer Schwerpunkt: Alkohol
  • Präventionsveranstaltung zum Thema:

 

  • „Von der Gewohnheit zur Sucht“
    • Termine: Klassenweise, Termin je nach Zeit der Referenten vor der Fasnet, Umfang 2 -3 Unterrichtsstunden vor der Fasnet
    • Alkoholprävention Barmer mit sogenannten Rauschbrillen

mit der Suchtbeauftragen der Caritas

 

  • Workshop: Mädchen SUCHT Junge – Interaktive Ausstellung
  • Die Materialien sollen die Auseinandersetzung mit und unter den Jugendlichen über ihr eigenes Konsumverhalten, ihre Einstellungen, Erfahrungen und Motive fördern.

Teilnahme am internationalen Nichtraucherwettbewerb der Schulen „Be smart – don`t start“ (Abhängig vom Beschluss der Klasse)

Klasse 9: Suchtpräventionsveranstaltung zum Thema Alkohol:

  • SPriT – Fit ohne Sprit – Suchtprävention im Tandem

Entwickelt von Caritas und AOK- Suchtprävention im Tandem unterstützt durch ehemalige Abhängige.                      

Teilnahme am internationalen Nichtraucherwettbewerb der Schulen „Be smart – don`t start“ (Abhängig vom Beschluss der Klasse)

Klasse 10:

Klassenprojekte je nach Bedarf mit dem Schwerpunkt:
Krisen und Risiken des Alltags (Klassenlehrer laden Referenten ein, Bsp. Frauen-, Schwangerschaftsberatungsstelle, Schuldnerberatung…)

Teilnahme am internationalen Nichtraucherwettbewerb der Schulen „Be smart – don`t start“ (Abhängig vom Beschluss der Klasse)

Suchtprävention geht weit über die pure Wissensvermittlung in den Unterrichtsfächern hinaus. Suchtprävention ist jede Erziehung, die darauf ausgerichtet ist, lebensbejahende selbstbewusste, selbstständige und belastbare junge Menschen zu bilden.

 

Verantwortlich: Kai- Kristin Lenich (Präventionsbeauftragte der Realschule Bad Waldsee)